Die AWO für Senioren
in Hildburghausen
12.04.2019

Arbeitgeberverband der AWO Thüringen bedauert Alleingang des Regionalverbandes Mitte-West-Thüringen

Arbeitgeberverband der AWO Thüringen bedauert Alleingang des Regionalverbandes Mitte-West-Thüringen

Statement zur überraschenden Ankündigung der AWO Mitte-West-Thüringen

Die im Arbeitgeberverband der AWO Thüringen organisierten Verbände der AWO Thüringen bedauern den Alleingang des Regionalverbandes Mitte-West-Thüringen. „Dieser Schritt war überraschend und unnötig“, sagt Uwe Kramer, Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes. Der Regionalverband war Gründungs- und Vorstandsmitglied des Arbeitgeberverbandes und habe sich stets aktiv an der Entwicklung und Weiterentwicklung des Tarifvertrages beteiligt. Es habe keine Anzeichen und keine Forderungen nach Verhandlungen mit Ver.di gegeben. „Und wenn, hätten diese auch gemeinschaftlich umgesetzt werden können.“

„Auch der Arbeitgeberverband der AWO Thüringen setzt sich für faire Löhne etwa in der Pflege ein“, sagt Kramer. Die Tarifentwicklung der letzten Jahre sei überdurchschnittlich gewesen. Auch die Forderung nach einem Branchentarifvertrag werde von allen Thüringer AWO-Verbänden unterstützt. Ebenso laufen derzeit Gespräche über eine Mitgliedschaft im Arbeitgeberverband des Bundesverbandes. Wenn Ver.di in neue Verhandlungen eintreten wolle, stehe man dem seit je her offen gegenüber. „Verhandlungen mit Ver.di waren und sind für uns nie ausgeschlossen“, sagt Kramer. „Der heutige AWO-Tarifvertrag wurde im Ursprung mit Ver.di Thüringen verhandelt, im Jahr 2004 aber vom Ver.di-Bundesvorstand abgelehnt. Seitdem wurde der Tarifvertrag mit der Tarifkommission des DHV permanent weiterentwickelt, zuletzt mit Lohnsteigerungen von 8 Prozent im Jahr 2018 und 2019.

All das war dem Regionalverband bekannt. „Die nun getroffene Entscheidung erscheint mir deshalb als reine Symbolpolitik“, sagt Kramer. Das sei insofern bedauerlich, da es sowohl den Regionalverband Mitte-West-Thüringen als auch den Arbeitgeberverband der AWO Thüringen als Verhandlungspartner schwäche. „Wir wollen gute und einheitliche Arbeits- und Vergütungsbedingungen für alle AWO-Beschäftigten in Thüringen.“ Die Mitglieder des Arbeitgeberverbandes der AWO Thüringen haben deshalb heute einstimmig beschlossen, den Regionalverband Mitte-West-Thüringen aus dem Arbeitgeberverband auszuschließen.